AfD ParteiInfrastrukturRegion SüdwestpfalzVeranstaltungsberichteWahlkreis 210

Vorstellung in Hauenstein

Pressemitteilung 04.02.2017
Der erste öffentliche Auftritt der Alternative für Deutschland und des erst gewählten Direktkandidaten im Wahlkreis 210 für den Bundestag, Ferdinand L. Weber aus Pirmasens, war ein voller Erfolg.

Die Veranstaltung am Samstagvormittag, den 04.02.2017, auf dem stark frequentierten Markt am Rathausplatz in Hauenstein, war eine tolle Gelegenheit, sich vorzustellen und gleichzeitig zu einem Kernthema der Alternative für Deutschland: „Mehr Mitbestimmung in der Politik durch Bürgerbeteiligung“, Stellung zu beziehen.
Die einheimischen Bürger konnten uns AfD- Leute, die allesamt auch aus den umliegenden Ortschaften dieser Region sind und eine relative bürgerliche Mitte vom Arzt, über Beamte, Handwerker, Selbstständige bis zum Arbeiter repräsentierten, sehen und ansprechen.
Es wurden Rosen, sowie Programmflyer angeboten und verteilt. Das Feedback war, bis auf ein- zwei Ausnahmen wie: „Nazis brauchen wir nicht!“, „oder was wollt ihr anders machen als die CDU?“, durchweg positiv. In beiden Fällen hätten wir gerne erklärt, daß wir zum Ersten, eigentlich der gleichen Meinung sind, denn auch wir hoffen, daß Zustände wie in dieser Zeit hoffentlich nie mehr wiederkommen. Zum Zweiten, möchten wir alles anders machen als diese regierende Partei, die sich nicht mehr an Gesetze hält. Zum Schaden des eigenen Volkes.
Die überwiegende Mehrheit der Leute hatte keine Berührungsängste mit uns, war sehr offen und unvoreingenommen. Viele Bürger halten die politische Entwicklung der letzten Jahre für falsch. Nicht wenige machen sich Sorgen oder haben große Angst vor der Zukunft. Und das zu Recht.
Doch jeder Bürger hat auch eine eigene Verantwortung für die Erhaltung und Entwicklung dieses Landes. Es ist höchste Zeit diese Verantwortung zu übernehmen und eine Veränderung herbeizuführen. Denn es gibt die Möglichkeit, eine Politik zu wählen, die nicht der falschen Weichenstellung und Misswirtschaft von Einheitsparteien entspricht. Eine Politik, die sich für die Bürger mit ihren Bedürfnissen und ihr Land einsetzt. Eine echte Alternative für Deutschland.


Rosenkavalier Dr. Wolfgang Keller

Durchgeführt wurde die Aktion in Zusammenarbeit von den AfD – Kreisverbänden Südwestpfalz und Südliche Weinstraße. Zur Unterstützung der 18 Aktiven waren auch Mitglieder aus dem Landesvorstand und von der AfD-Landtagsfraktion aus Mainz gekommen. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Beteiligten.

Von links nach rechts: Direktkandidat im Wahlkreis 210 Ferdinand L. Weber und Sebastian Münzenmaier AfD Fraktionsgeschäftsführer und Direktkandidat im Wahlkreis 205 Mainz.
„Ich denke die Bevölkerung hat uns wahrgenommen und konnte sich ein Bild von uns machen, bei dem wir die Botschaft transportieren wollten: Wir sind da, Wir sind anders, Wir ändern diese Politik. Das war das Ziel der heutigen Veranstaltung“.
So der Direktkandidat Ferdinand L. Weber vom AfD Kreisverband Südwestpfalz.